high fat diet testosterone

Verringert eine übermäßig ballaststoffreiche, fettreiche Ernährung das Testosteron?

Experten sagen, dass eine ballaststoffreiche und fettreiche Ernährung ein Grund für niedriges Testosteron sein könnte, aber stimmt das auch? Wir wollen es im Detail herausfinden. Lesen Sie hier mehr

Der Zusammenhang zwischen Ernährung und Testosteron ist erwiesen. Die Lebensmittel, die Sie essen, können Ihren Testosteronspiegel entweder senken oder erhöhen, was auch von Ihrer Genetik beeinflusst wird.

Eine im Jahr 2021 veröffentlichte Studie ergab, dass Männer, die sich eher entzündungsfördernd ernährten (reich an raffinierten Kohlenhydraten und gesättigten Fetten), insgesamt niedrigere Testosteronwerte aufwiesen als Männer, die weniger entzündungsfördernde Lebensmittel zu sich nahmen.

Darüber hinaus hatten diejenigen, die die meisten entzündungsfördernden Lebensmittel konsumierten, ein um 29,6 Prozent höheres Risiko , einen Testosteronmangel zu entwickeln, als diejenigen, die die wenigsten entzündungsfördernden Lebensmittel konsumierten.

Sind also eine fettreiche und ballaststoffreiche Ernährung der Grund für einen niedrigen Testosteronspiegel? Lassen Sie uns die Wahrheit herausfinden:

Ist niedriges Testosteron eine Folge von fettreicher oder ballaststoffreicher Ernährung? Mythos oder Tatsache

Forschungsergebnissen zufolge gibt es einen Zusammenhang zwischen Entzündungen und einer verminderten Testosteronproduktion.

Darüber hinaus ist eine entzündungsfördernde Ernährung mit einer Gewichtszunahme und einem erhöhten Risiko für Fettleibigkeit verbunden, die beide mit einem verminderten Testosteronspiegel in Verbindung gebracht werden.

Das luteinisierende Hormon (LH) wird vom Gehirn freigesetzt und anschließend zu den Hoden transportiert, wo es die Testosteronproduktion erhöht.

Testosteron ist an einer Reihe von Aufgaben beteiligt, die vom Muskelaufbau bis zur Steigerung der Lust reichen. Wenn Sie Ihren Testosteronspiegel erhöhen wollen, ist eine ballaststoffreiche Ernährung eher schädlich als nützlich.

Laut einer von Experten durchgeführten Studie kann eine ballaststoffreiche Ernährung dem Testosteronspiegel schaden.

Demnach fanden die Wissenschaftler heraus, dass bei Männern mittleren Alters, die von ihrer üblichen Ernährung auf eine fettarme, ballaststoffreiche Diät umstellten, der Testosteronspiegel deutlich sank.

Wie lässt sich der Testosteronspiegel außer durch eine gute Ernährung noch steigern?

Die Einnahme von Testosteronpräparaten kann eine ideale Möglichkeit sein, den T-Spiegel unabhängig von der Art der Ernährung zu erhöhen.

Die Testosteronpräparate wie Testogen, TestRX und Testofuel bestehen aus natürlichen Inhaltsstoffen, die dem männlichen Körper helfen, mehr Testosteron zu produzieren.

Der Hersteller hat die Inhaltsstoffe gründlich geprüft, um sicherzustellen, dass sie so wenig wie möglich negative Auswirkungen haben

Einer der wichtigsten Inhaltsstoffe ist D-Asparaginsäure, eine natürlich vorkommende Aminosäure, die zur Wiederherstellung des normalen Testosteronspiegels beiträgt.

Diese Substanz fördert die körpereigene Produktion von luteinisierendem Hormon, das die Aktivität der Leydig-Zellen stimuliert.

Männer, die diese Spitzenergänzungen einnehmen, werden innerhalb einer Woche nach der Einnahme eine Verbesserung ihrer Stimmung, ihres Energieniveaus und ihrer Konzentrationsfähigkeit feststellen.

Schlussfolgerung

Wie bereits erwähnt, sind die Experten noch dabei, den Grund für niedrige T-Werte in Verbindung mit einer fettreichen oder ballaststoffreichen Ernährung zu finden.

Bekannt ist jedoch, dass es immer gut ist, Testosteron-Booster einzunehmen, um den Sexualtrieb zu steigern und das allgemeine Wohlbefinden zu fördern.

Machen Sie sich also weniger Gedanken über den Ballaststoff- und Fettgehalt Ihrer Nahrung, sondern investieren Sie mehr in natürliche Testosteron-Booster für Ihre allgemeine Gesundheit.